Pressemitteilung Düsseldorf den 20.10.2017 Handelsblatt

IVW Q3/2017: Handelsblatt steigert Abonnement und E-Paper

Das Handelsblatt stemmt sich erneut als einzige überregionale Tageszeitung gegen den Markttrend und baut laut den aktuellen IVW-Zahlen seine Stammleserschaft im dritten Quartal 2017 auf 82.469 Abonnenten aus. Dies bedeutet einen Zuwachs von 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal, während der Gesamtmarkt im Vergleichszeitraum ein Minus von 2 Prozent bei den Abonnenten verzeichnet.

Dieser Trend spiegelt sich auch auf längere Sicht wider: Seit dem 3. Quartal 2011 hat das Handelsblatt im Abonnement ein Plus von 6,5 Prozent erzielt. Zum Vergleich: Der Gesamtmarkt der überregionalen Tageszeitungen – zu dem Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung und Welt zählen – hat im selben Zeitraum rund 17 Prozent seiner Abonnenten verloren.

Auch bei der harten Auflage (86.286 Exemplare) und der gesamtverkauften Auflage (122.015 Exemplare) bleibt das Handelsblatt im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal stabil, während der Gesamtmarkt um 2,3 Prozent (harte Auflage) bzw. 3,3 Prozent (gesamtverkaufte Auflage) verliert.

Weiteren Grund zur Freude bietet die anhaltend positive Entwicklung des Handelsblatt E-Papers: Die Anzahl der verkauften E-Paper ist von 37.604 E-Paper im Vorjahresquartal auf 44.537 E-Paper im dritten Quartal 2017 gewachsen. Das bedeutet einen Anstieg um 18,4 Prozent.

Kontakt:
Kerstin Jaumann
Leiterin Presse & Kommunikation
Tel.: +49 (0)211 – 887 1015
E-Mail: pressestelle@vhb.de