Pressemitteilung Düsseldorf den 09.05.2016 Handelsblatt

Ausschreibung für Deutschen Wirtschaftsbuchpreis 2016 gestartet

Der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis feiert in diesem Jahr Jubiläum: Bereits zum zehnten Mal suchen das Handelsblatt, die Frankfurter Buchmesse und die Investmentbank Goldman Sachs das beste Wirtschaftsbuch des Jahres 2016. Der Gewinner wird am 21. Oktober 2016 bei einer festlichen Veranstaltung im Rahmen der Frankfurter Buchmesse gekürt. Der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Mit dem Preis sollen die Autorin oder der Autor ausgezeichnet werden, die in beispielhafter Weise das Thema Wirtschaft behandeln und einem breiten Publikum wirtschaftliche Zusammenhänge verständlich nahebringen. Das Motto des Preises lautet deshalb „Wirtschaft verstehen“.

Über die Preisvergabe entscheidet eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart. Zu den Jurymitgliedern zählen unter anderem Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner, Lehrstuhl für Entrepreneurial Finance an der Technischen Universität München, Dr. Simone Bagel-Trah, Aufsichtsratsvorsitzende der Henkel AG & Co. KGaA, die Autorin Dr. Susanne Schmidt, Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, Dr. Jörg Kukies, Co-Chef Goldman Sachs Deutschland, Dr. Wolfgang Fink, Co-Chef Goldman Sachs Deutschland, Bodo Hombach, Vorstandsmitglied der Brost-Stiftung und Prof. Dr. Bert Rürup, Präsident des Handelsblatt Research Institute. Die zehn Finalisten für den Preis stellt das Handelsblatt vor der Preisverleihung ausführlich auf der Literaturseite vor.

Die Teilnahmebedingungen, das Anmeldeformular und weitere Informationen gibt es unter www.deutscher-wirtschaftsbuchpreis.de

 

Kontakt:
Kerstin Jaumann
Leiterin Presse & Kommunikation
Tel.: +49 (0)211 – 887 1015
E-Mail: pressestelle@vhb.de