Pressemitteilung Düsseldorf den 11.07.2018 WirtschaftsWoche

AWA 2018: WirtschaftsWoche steigert Reichweite

Die WirtschaftsWoche befindet sich auf Erfolgskurs: Laut der aktuellen Allensbacher Werbeträger Analyse (AWA 2018) erzielt das Wirtschaftsmagazin eine Reichweite von 730.000 Leserinnen und Lesern und kann damit seine Reichweite gegenüber dem Vorjahr um drei Prozent steigern. Das bedeutet einen Zuwachs von 23.000 Leserinnen und Lesern. Für die AWA 2018 wurden bundesweit rund 23.400 Personen ab 14 Jahren unter anderem zu ihrem Mediennutzungsverhalten befragt.

Mit dem Ergebnis kann die WirtschaftsWoche auch im Segment der Wirtschaftspresse punkten und ihren Vorsprung vor Manager Magazin mit 620.000 Lesern (minus 12 Prozent), Focus Money mit 599.000 Lesern (minus 12 Prozent) und Brand Eins mit 304.000 Lesern weiter stärken und ausbauen.

WirtschaftsWoche-Chefredakteur Beat Balzli: „Die Ergebnisse der AWA zeigen, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Mit der Auswahl von exklusiven Themen, hoher Aktualität und tiefgründiger Analyse liefern wir intelligenten Nutzwert in Spitzenqualität – Woche für Woche. So gelingt es uns, neue Lesergruppen für die WirtschaftsWoche zu begeistern und gewinnen.“

Die Allensbacher Markt- und Werbeträger-Analyse (AWA) wird seit 1959 jährlich vom Institut für Demoskopie Allensbach erhoben und zählt zu den bedeutendsten deutschen Markt-Media-Studien. Sie ermittelt auf breiter statistischer Basis Einstellungen, Konsumgewohnheiten und Mediennutzung in den Bereichen Print, TV, Hörfunk, Internet, Kino und Außenwerbung. Alle Informationen werden von geschulten Interviewerinnen und Interviewern in einem mündlich-persönlichen Interview ermittelt. Die Ergebnisse der AWA sind repräsentativ für die deutschsprachige Wohnbevölkerung ab 14 Jahre.