Pressemitteilung Düsseldorf den 12.01.2017 Handelsblatt

Handelsblatt nimmt Dr. Antje von Dewitz, Dr. Manfred Fuchs sowie Baldwin und Nikolaus Knauf in die Hall of Fame der Familienunternehmen auf

Das Handelsblatt erweitert die Hall of Fame der Familienunternehmen um vier weitere herausragende Persönlichkeiten. Im feierlichen Ambiente des Münchener The Charles Hotels wurden im Beisein von rund 190 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft die Unternehmer Dr. Antje von Dewitz, Dr. Manfred Fuchs sowie Baldwin und Nikolaus Knauf für ihre Leistungen gewürdigt.

Dr. Antje von Dewitz ist Geschäftsführerin des Outdoor-Ausrüsters VAUDE Sport GmbH & Co. KG. 2009 übernimmt sie die Unternehmensführung von ihrem Vater und arbeitet sich schnell zur erfolgreichsten Unternehmerin der deutschen Sportbranche – einer männlich geprägten Industrie – hoch. Vor allem setzt sie sich für ein nachhaltiges und umweltfreundliches Unternehmenskonzept ein. So tritt das Unternehmen 2010 der Fair Wear Foundation bei, geht 2012 eine Kooperation mit dem WWF ein und verkündet 2012, dass sowohl die VAUDE Firmenzentrale, als auch alle dort hergestellten Produkte klimaneutral sind. „Dr. Antje von Dewitz lebt die Marke, für die sie steht. Sie setzt auf ungewöhnliche Idee, bleibt hartnäckig und beweist mit ihrem Handeln, dass Ökonomie und Ökologie kein Widerspruch sind. Der Erfolg gibt ihr Recht“, sagt Laudatorin Dr. Vera-Carina Elter von der KPMG AG.

Im Jahr 1969 treten Baldwin und Nikolaus Knauf als die ältesten Söhne der Unternehmensgründer in die Unternehmensführung der Baustofffirma Knauf Gips KG ein. Innerhalb des Unternehmens widmet sich Nikolaus Knauf insbesondere dem Ressort Technik, Baldwin Knauf beschäftigt sich mit den Verwaltungsfragen. In den 1970er Jahren treiben die Cousins die Expansion des Unternehmens nach Österreich, Frankreich und später auch bis nach Russland voran. Aus relativ bescheidenen Anfängen schaffen sie bald ein weltweit agierendes Unternehmen. Seit ihrem Austritt aus der Unternehmensführung im Jahr 2008 sind beide Vorsitzende des Gesellschafterausschusses der Firma. „Es waren Krisen, die das Unternehmen Knauf nicht nur stark, sondern auch jedes Mal größer und erfolgreicher gemacht haben. Auch – oder gerade – weil Nikolaus und Baldwin Knauf stets mutige Regelbrecher waren. Und wer Mut hat, macht bekanntlich Mut“, so Stefan Heidbreder, Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen in seiner Laudatio.

Unter der Führung von Dr. Manfred Fuchs steigt das 1931 gegründete Familienunternehmen FUCHS LUBRITECH (heute FUCHS PETROLUB SE) zu einem der weltweit größten ölkonzernunabhängigen Schmierstoffherstellern auf. Nach dem Tod seines Vaters übernimmt Manfred Fuchs Anfang der 1960er Jahre die Unternehmensleitung der Firma und erschließt in den Folgejahren die ersten internationalen Märkte in Frankreich und Spanien. In den 1970er und 1980er Jahren wird das Unternehmen durch Spezialisierung und weitere Expansionen geprägt. Erst im Jahr 2004 tritt er als Vorsitzender des Vorstands der Firma zurück und steigt als stellvertretender Vorsitzender in den Aufsichtsrat und als Vorsitzender in den Beirat des Unternehmens ein. Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe in seiner Laudatio: „Bescheiden, bodenständig, werteverbunden – so hat Manfred Fuchs Petrolub über vier Jahrzehnte geführt. Er ist in jeder Hinsicht ein Vorbild: Ein ehrbarer Kaufmann und ein Unternehmenschef, dem der Respekt seiner Mitarbeiter und Kunden noch heute gewiss ist.“ 

Mit der Hall of Fame der Familienunternehmen zeichnet das Handelsblatt jedes Jahr mit freundlicher Unterstützung der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG und der Stiftung Familienunternehmen herausragende Persönlichkeiten aus Familienkonzernen und mittelständischen Firmen aus. Neben einem erfolgreichen Wirken in der Unternehmensführung bewertet die Jury dabei auch die Leistung der Familie, wenn diese als Haupteigner maßgeblich und erfolgreich auf die Strategie des Unternehmens einwirkt. Weitere Kriterien sind unter anderem die dauerhafte Sicherung und Neuschaffung von Arbeitsplätzen durch Innovation und herausragende Produktivität, umweltgerechtes Wirtschaften sowie soziales und kulturelles Engagement.

Bisherige Mitglieder der Hall of Fame der Familienunternehmen:

2016: Nicola Leibinger-Kammüller, Jörg Sennheiser, Roland Mack
2015: Hans Peter Stihl, Prof. Dr. Michael Popp, Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann
Mitglieder – Next Generation: Oliver, Marc und Alexander Samwer
2014: Regine und Erich Sixt, Dr. Peter-Alexander Wacker
Ehrenmitglied: Carl Gottfried Wilhelm Hagenbeck
2013: Helga und Erivan Haub, Prof. Dr. Anton Kathrein
Ehrenmitglieder: Bertha Benz, Dr. August Oetker
2012: Prof. E.h. Klaus Fischer, Martin Kannegiesser und Bernard Meyer
Ehrenmitglieder: Margarete Steiff und Johann Vaillant
2011: Dr. Jürgen Heraeus, Dr. Markus Miele, Dr. Reinhard Zinkann, Gerhard Winklhofer
Ehrenmitglieder: Hermann Bahlsen, Robert Bosch, Rosemarie Veltins
2010: Friedrich von Metzler, Dr. Heinrich Weiss
Ehrenmitglieder: Melitta Bentz, Albert Boehringer, Carl von Linde, Carl Zeiss
2009: Dr. Martin Herrenknecht, Prof. Dr. Berthold Leibinger
Ehrenmitglieder: Dr. Heinrich Dräger, Dr. Konrad Henkel, Irene Kärcher, Alfred
Freiherr von Oppenheim, Emil Underberg

Die Mitglieder der Jury:

  • Gabor Steingart (Vorsitz), Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt und Herausgeber Handelsblatt
  • Klaus Becker, Sprecher des Vorstands, KPMG AG
  • Stefan Heidbreder, Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen
  • Dr. Martin Herrenknecht, Vorstandsvorsitzender, Herrenknecht AG
  • Dr. Hubertine Underberg-Ruder, Präsidentin des Verwaltungsrats, Underberg AG
  • Friedrich von Metzler, Gesellschafter und Mitglied der Unternehmensleitung, B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA

 

Weitere Informationen, Porträts, Chroniken und Impressionen der Veranstaltung gibt es unter: www.handelsblatt.com/hall-of-fame

 

Kontakt:
Kerstin Jaumann
Leiterin Presse & Kommunikation
Tel.: +49 (0)211 – 887 1015
E-Mail: pressestelle@vhb.de