Pressemitteilung Düsseldorf den 10.10.2013 WirtschaftsWoche

WirtschaftsWoche Konferenz zeigt Erfolgsrezepte für den deutschen Mittelstand in Asien auf

Wie verändert sich der asiatische Markt? Welche Chancen und Risiken kommen auf deutsche Mittelständler in der Region zu? Was sind die grundlegenden Voraussetzungen für weiteres Wachstum in Asien? Und: Welche Schlüsselstrategien sind dabei zu beachten? Die von der WirtschaftsWoche und dem Singapore Economic Development Board (EDB) organisierte Konferenz „Erfolgsrezepte für Asien: Erfahrungen teilen, Chancen vervielfachen“ informiert über die wichtigsten Strategien, um auf dem asiatischen Markt erfolgreich zu sein und die entscheidende Rolle, die Singapur spielt. Die eintägige Veranstaltung findet am 17. Oktober 2013 in München statt.

Während in Europa die Konjunktur schwächelt, rechnen die asiatischen Länder weiter mit stabilem Wachstum. Darüber hinaus entsteht in Süd-Ost-Asien ein neuer Binnenmarkt. Es wird erwartet, dass sich die zehn Mitgliedsstaaten der Association of South East Asian Nations (ASEAN) bis 2015 zu einer Freihandelszone zusammenschließen – eine neue Wachstumsregion in Asien mit über 600 Millionen Menschen. Die ASEAN-Staaten rücken vor allem für den exportorientierten deutschen Mittelstand immer stärker in den Fokus. Eine wachsende Mittelschicht, andere Erwartungen an Produktentwicklung und die Produkte selbst sowie der entstehende Binnenmarkt bedeuten für deutsche Mittelständler in der Region neue Chancen und neue Risiken zugleich. Dem ASEAN-Gründungsmitglied Singapur kommt für viele deutsche Mittelständler, die jetzt ihre Asienstrategie anpassen, eine Schlüsselrolle zu.

Hochkarätige Referenten zeigen anhand von Praxisbeispielen ihre Erfolgsrezepte für ihr Engagement in Asien auf. Hinzu kommen wertvolle Tipps zur Mitarbeitergewinnung vor Ort, der Führung von internationalen Teams sowie den rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen.

„Bereits heute nutzen viele deutsche Mittelständler Singapur als Brückenkopf für die Region. Niedrige Sprachbarrieren, wenig Bürokratie, der Zugang zu hochqualifizierten Arbeitskräften, ein attraktives Steuerrecht mit wettbewerbsfähigen Steuersätzen und Schutz geistigen Eigentums, insbesondere bei Innovationen, sind Vorteile dieses Stadtstaates“, sagt der WirtschaftsWoche-Chefredakteur und Moderator der Konferenz Roland Tichy.

Die Referenten der Konferenz sind:

  • Peter Bauer, ehemaliger Vorsitzender des Vorstandes der Infineon Technologies AG, Mitglied im Aufsichtsrat der Kontron AG und designierter Vorsitzender des Aufsichtsrates der OSRAM AG
  • Dr. Nicolas Guggenheim, President, Heraeus Medical Components Division
  • Hans Knapek, Executive Vice President Human Resources, Mitglied der Geschäftsleitung, Rohde & Schwarz
  • Folkmar W.O. Stoecker, Botschafter a.D. und Of Counsel, GSK Stockmann & Kollegen
  • Harald Völker, CFO, TRUMPF GmbH + Co. KG
  • Tim Philippi, Geschäftsführer, Deutsch-Singapurische Handelskammer (AHK)
  • Jörg Assmann, ehemaliger Geschäftsführer, Heraeus Singapore
  • Ulf Schneider, Geschäftsführer, Lantiq Singapore
  • Dr. Markus Wächter, Geschäftsführer, German Institute of Science and Technology – TUM Asia
  • Hanna Böhme, Geschäftsführerin, German Centre for Industry and Trade, Singapore
  • Franz Josef Kleideitert, Geschäftsführer, Kienbaum Singapur
  • Beh Kian Teik, International Director, Europe, Singapore Economic Development Board (EDB)

 

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Interessenten werden gebeten, sich unter http://www.wiwo.de/adv/sedb/ registrieren zu lassen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher werden Anmeldungen nach Eingangsdatum bearbeitet.

Interessierte Medienvertreter können sich direkt über Euroforum, Frau Claudia Büttner, E-Mail: presse@euroforum.com, Tel: 0211/ 9686-3380 akkreditieren.

 

Kontakt:
Kerstin Jaumann
Referentin Unternehmenskommunikation/
Pressesprecherin
Tel.: 0211.887-1015
E-Mail: pressestelle@vhb.de